Vertretungsplan

 

Schliessfach mieten

Am Ende waren es doch 1700 Höhenmeter bergauf und fast 100 km, die wir uns zu Trainingszwecken antaten. Obwohl man für den Samstag wenigstens trockenes Wetter vorausgesagt hatte, begrüßte uns der Tag mit Nieselregen, der die Strecke teilweise in eine matschige Rutschbahn verwandelte.

Bis zum Mittag ackerten wir uns durch den Nebel und das Auf und Ab des Harzes um Falkenstein, Ballenstedt und Gernrode.

Am Nachmittag durfen wir dann wenigstens die letzte Strecke - 15 km durch das wunderschöne Selketal - in der Sonne fahren. Während einige von uns am Limit angekommen waren, war für Emil, Jannis und Jan noch nicht Schluss, die mussten sich nochmal den Anstieg zur Burg geben. Räder putzen war die Aufgabe unserer Jüngsten, die auf dieser Fahrt jede Menge Lebenserfahrungen sammeln konnten.

Der Sonntag brachte noch einmal 20 km bis zur einer Burgruine und 450 hm und dann eine Heimreise in der Sonne.

Wir bedanken uns an dieser Stelle wie immer herzlich bei unseren Begleitern und Helfern:

Mathias Krause, Robert Robbel, Björn und Lars Kopischke, Ben Gacek, Andre Kühne und Mirko, dessen Nachnamen wir nie erfahren hatten.

Die neue SportAG des Fontaneums kommt langsam in die Gänge. Nach Schwimmen am Samstag stand nun Klettern auf dem Programm - eine Sportart, die nicht nur Kraft und Ausdauer erfordert, sondern jede Menge Konzentration. Unter Anleitung eines Trainers ging es hinauf in schwindelerregende Höhen und nach dem Kommando "Ab" wieder hinunter. Es war ein erster Schnupperlehrgang von den großen Herausforderungen im Sommer in den Alpen. Am 11.1. ist der nächste Termin. 

Wer Lust hat, in Zukunft mitzumachen, kann sich ab dem Frühjahr wieder für diese AG bewerben unter dem Link hier auf der Homepage oder hier: http://snowex.de/index.php/prowo

 

Kurz vor Ende des Schuljahres begann zum zweiten Mal die "Tour der Leiden" - die "snowex-Biketour 2016". Wieder ging es nach Neukirchen am Großvenediger - zugegeben, nicht gerade "um die Ecke", aber eben ein Paradies für unsere Zwecke. Nur am ersten Tag radelten wir auf bekannten Pfaden. Ansonsten erschlossen sich vollkommen neue Berge und Wege hinauf in die Höhe. Die Ziele waren wieder eindeutig: Alle Teilnehmer/innen sollten es am Ende des Tages geschafft haben, die eigenen Grenzen körperlicher Belastung zu überwinden und die Berge in einer individuellen Geschwindigkeit erreichen. Dank der vielen Begleiter, Sven Kieselberger, Matthias Krause (http://www.krause-rangsdorf.de) und Andreas Kurth (http://www.gelbeseiten.de/heizungstechnik-andreas-kurth/rangsdorf) gelangen uns sowohl die Strapazen der Hin- und Rückreise als auch das Teilen der Gruppen in verschiedene Leistungsteams. 

In diesem Jahr hatte das Wetter die komplette Bandbreite zu bieten und unsere Outdoor-Philosophie: "Es gibt kein schelchtes Wetter - es gibt nur schlechte Bekleidung" wurde ordentlich überprüft. Von 35 Grad bis 3 Grad - von extremer Bergsonne bis zu Schneefall im Sommer hatten wir alles. Baden im Bergsee, Regengüsse, Nebel und Anfassen von Schnee. Aber selbst die einheimischen "Büffelherden" haben uns nicht davon abhalten können, unseren Weg zu fahren.

Ab dem nächsten Jahr ist nun ein Umbruch erforderlich, weil viele der Protagonisten im Abitur stecken. Mit der neuen Sport AG (http://fontaneum.de/14-verschiedenes/326-fit-4-fun-die-neue-sport-ag-am-fontaneum) wird es für Euch die Chance geben, diese einzigartige Erfahrung ebenso zu machen. Meldet Euch an und werdet Teil des Teams. Wir werden unser Angebotsspektrum um die Elemente "Bergwandern" und "Kelttern" erweitern, damit wir noch individuellere Erfahrungen und einen Belastungswechsel integrieren können.

Mit den besten Vorsätzen für die kommende Saison und einem entspannten:

"Enjoy the ride"

Kay Wünsche & Marcel Runge

Die snowex-Bike-Tour 2016 führte in diesem Jahr zunächst wieder in den Harz. Als Vorbereitung für die Alpen-Tour allemal geeignet, was Anstiege, Höhenmeter und Streckenprofil angeht. Insgesamt waren es dann an beiden Tagen 85 km und 1300 Höhenmeter. Es ging über Stock und Stein, Schotterweg entlang, enge rutschige Trails hinab und auch mal eine Straße. Keine Verletzten (wenn man von den untrainierten "Sitzstellen" absieht) und auch das Material hat gehalten. Ob es noch in ein anderes Gebirge gehen wird, sehen wir in den nächsten vier Wochen. Danke an alle Teilnehmer/innen und Begleiter. Es war ein gelungener Auftakt, nicht nur wegen des Wetters.

Ab September 2016 wird es eine neue Sport-AG geben, die sich die Aufgabe stellt, Euch in Bewegung zu bringen oder zu halten. Dabei werden wir ausloten, welche Interessen es gibt und für welche Sportarten es uns gelingt, Angebote zu organisieren. Wir werden  sowohl Übungzeiten in der Halle oder auf dem Sportplatz haben, als auch externe Orte finden, an denen wir Euern (unseren) Bewegungsdrang stillen können. Dabei wird es den einen oder anderen "Ausflug" auch mal an Wochenenden geben oder Projekte, die in der Schulzeit stattfinden. Weitere Informationen erhaltet Ihr bei Herrn Runge oder Herrn Wünsche.

Wer Interesse hat, meldet sich bitte via Mail an. Wir wollen folgendes wissen:

1. Name, Vorname
2. Klasse
3. E-Mail-Adresse
4. Handynummer für eine Whatsapp-Gruppe
5. sportliche Interessen, damit wir planen können.

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!