Die Einschreibung für die ProWo 2020 beginnt am 13.12. um 19:00 hier.

 

Deutsch-französischer Entdeckungstag 2019

Am Freitag, dem 17.05.2019 machten sich einige politikbegeisterte Schüler der Jahrgangsstufe 11 unter der Leitung von Frau Thraen auf nach Berlin, um im Rahmen des deutsch-französischen Entdeckungstages einer Diskussion mit unserem Bundesminister für Wirtschaft und Energie, Peter Altmaier beizuwohnen.

 

Am Ministerium angekommen, mussten wir zunächst die flughafenähnlichen Kontrollen passieren, damit die Sicherheit der politischen Persönlichkeiten stets gewährleistet ist. Anschließend wurden wir zusammen mit teils französischen, teils deutschen Studenten in den Veranstaltungsraum geführt. Dort bekamen wir von 9:30-10:15 spannende Informationen über das Ministerium, seinen Aufbau und seine Funktionen, welche auf Deutsch vorgetragen und anschließend auf Französisch übersetzt wurden. Danach wurde eine kleine Vorstellungsrunde durchgeführt, bei der alle Beteiligten sich so viele Gesprächspartner wie möglich suchen und sich mit ihnen über ihre Tätigkeiten, ihr politisches Engagement etc. unterhalten sollten. Der Knackpunkt war jedoch, dass die deutschsprachigen Französisch und die französischsprachigen Deutsch sprechen sollten. Dieses Experiment fand ich sehr gelungen, da man zum einen die anderen Studenten kennenlernen und zum anderen seine eigenen Sprachfähigkeiten außerhalb des Unterrichts testen konnte.


Kurz darauf gab es eine kleine Pause, in der man die angebotenen Getränke zu sich nehmen und sich ein letztes Mal auf die Diskussion mit Herrn Altmaier vorbereiten konnte. Doch dieser ließ auch nach der Pause noch eine Viertelstunde auf sich warten, was die Spannung im Saal noch einmal erhöhte. Der Besuch einer Schulklasse steht wohl in der Wichtigkeitsrangliste der Aufgaben eines Ministers nicht ganz oben. Damit nicht noch mehr Zeit unnötig verschwendet wird, ließ der sehr gut französisch sprechende Minister uns nach einer kleinen Einleitung gleich unsere Fragen loswerden, welche er gewissenhaft nach und nach beantwortete. Um wirklich alle Informationen mitzunehmen, wurde für jeden ein Headset bereitgestellt, auf dem man das Gesagte, übersetzt in die Sprache, die gerade nicht verwendet wurde, mithören konnte. Es wurden sowohl deutsche Fragen von uns als auch französische Fragen gestellt, welche sich oft auf den Aachener Vertrag und die darin festgelegten Beschlüsse bezogen. Jedoch wurden auch weitere gesellschaftliche und wirtschaftliche Themen auf der Basis der deutsch-französischen Beziehungen besprochen. Leider antwortete Herr Altmaier manchmal nicht exakt und es wirkte, als würde er absichtlich um den Kern der Fragestellung herumreden. Nach einer Dreiviertelstunde, um 12 Uhr, wurde die Veranstaltung mit einem offiziellen Foto beendet und wir hatten danach Gelegenheit, an einem vorbereiteten Buffet noch mit vielen anderen ins Gespräch zu kommen.

Mir persönlich hat dieser Tag sehr gut gefallen und ich denke, den meisten anderen geht es genauso. Mit einem Bundesminister kann man sich nicht jeden Tag unterhalten. Doch abgesehen von dem Erlebnischarakter der Unternehmung, haben wir trotz mancher ausweichender Antworten von Seiten Altmaiers viel über die deutsch-französischen Beziehungen und ihre Wichtigkeit für den Zusammenhalt Europas gelernt. 

Somit danken wir dem Bundesministerium für Wirtschaft und Energie, dem DFJW und Frau Thraen für diesen einmaligen Tag und hoffen, dass auch in Zukunft viele Schüler der 11. Jahrgangsstufe die Chance auf ein Gespräch mit einem wichtigen deutschen Politiker bekommen werden.

Moritz Nicolai (Jahrgangsstufe 11)