Workshop mit Preisträgern
Der Französisch Grundkurs 02 und der Seminarkurs der Jahrgangsstufe 11 nahm an einem  Literaturworkshop im Schloss Genshagen teil, der von den diesjährigen Franz-Hessel-Preisträgern geleitet wurde. Dieser Preis wird  seit 2010 von der deutschen Bundesregierung für Kultur und Medien und dem französischen Ministère de la Culture an einen deutsch- und einen französischsprachigen Autor oder eine Autorin verliehen. Und wir durften mit den beiden Schriftstellern arbeiten!

Nachdem wir Namensschilder und Informationsmappen erhalten hatten, wurden wir mit einem großen Buffet begrüßt. Um 14 Uhr stellten  sich die beiden Franz-Hessel-Preisträger Fatma Aydmir und Michel Jullien vor und lasen Ausschnitte aus ihren Büchern.                                                                                                 Nachdem auch wir eine kleine Vorstellungsrunde absolviert hatten, ordneten wir  uns einem der beiden Autoren zu und fingen an, auf der Basis der Aufgabenstellungen der Autoren unsere eigenen Texte auf Französisch oder Deutsch zu schreiben. Von 14.30 bis 17 Uhr arbeiteten alle, unterbrochen von einer kleinen Kaffee- und Kuchenpause, an ihren Werken. Die Schriftsteller unterstützten uns, in dem sie jedem ein individuelles Feedback und Tipps gaben. Zudem wählten sie Schüler aus, welche bei der öffentlichen Lesung ihre eigenen Texte vorstellen sollten. Die gewählten Schüler waren Cinzia L., Richard H. und Tessa K. 

Um 19 Uhr begann die Lesung der Preisträger. Fatma Aydemir sprach im Zusammenhang mit ihrem ersten Roman „Ellbogen“ über die Themen Immigration und Selbstverwirklichung. Michel Jullien thematisierte ungeehrte, russische Helden mit dem Kontext seines neuesten Werkes „L´ile aux Troncs“. Nach der Lesung durften wir individuelle Fragen stellen.

Wir bedanken uns bei der Stiftung Genshagen und bei Frau Thraen für den Einblick in eine uns völlig neue Welt, neue Erlebnisse und einen schönen, interessanten Tag.

Amélie Foth (11)

Seite 1 von 16