Ostsee Radtour 10. - 14. Juni 2019

"Oh, na dann viel Spaß!" Eine Aussage, die wir zuvor sehr oft zu hören bekamen, wenn die Rede von dem Bestreben war, einer Fahrradtour zur Ostsee zu machen. 

Fast kein nichtwestliches Land wird unser Leben in der Zukunft so beeinflussen wie China. Über fast keines dieser Länder wissen wir so wenig wie über das "Reich der Mitte", dessen Kultur unser eigenen tausende Jahre voraus ist. Während sich die Europäer feiern ließen, weil Kolumbus mit drei kleinen Schiffen Amerika entdeckte, waren chinesische Diplomaten mit 300 Schiffen unterwegs, deren Größe an Flugzeugträger der Gegenwart erinnerte. Wenn es bis zum 17. Jahrhundert eine Supermacht auf der Welt gab, dann war es China. 

Das europäische Selbstverständnis der Nach-Aufklärungs-Ära hat dafür gesorgt, dass unser Blick zunehmend eurozentrischer geworden ist. Das liegt auch daran, dass China ab dem 19. Jahrhundert in eine tiefe Krise gestürzt ist, aus der es sich erst seit ca. 20 Jahren erholt hat. Aber anders als andere große Kulturnationen, die an solchen über hundertjährigen Krisen zerbrachen, gelang es niemandem, China einen anderen Lebensstil aufdrücken - im Gegenteil: Jeder, der versucht hatte, China zu verwandeln, wurde selbst verwandelt. Die Geheimnisse dieses unbekannten Riesen gilt es zu entdecken. Da dies in fast keinem Lehrplan vorgesehen ist, weil in Europa vorwiegend Unkenntnis, Ressentiments und Vorurteile herrschen, versuchen wir in einem Projekt eure Augen zu öffnen. Wir betreten einen neuen Kontinent. Es wird eine Entdeckungsreise, die Horizonte öffnet und unser eigenes Leben beeinflussen kann. Einzige Voraussetzungen: Neugier und Offenheit.

Das Projekt wird Euch keinen Cent kosten. Es ist eine Initiative eines ehemaligen Fontaneum-Schülers, der nun seit einigen Jahren in Peking arbeitet und der eine Reihe von Sponsoren aus unserem Umfeld für die Sache gewinnt. 
Bitte meldet Euch auf der Website unverbindlich an, weil wir wissen müssen, für wie viele SuS wir Dozenten buchen müssen.
Alle weiteren Informationen gibt es Mitte November 2014.

Anmeldunghier

Nuli on Facebook: https://www.facebook.com/nulixuexi

Als Start des Projekts ist Dezember 2014

...

brueckeSeit ein paar Wochen ziert unseren Schulhof eine neue Brücke, sie ist das Abigeschenk des Jahrgangs 2014. Viele Schülerinnen und Schüler konnten sie bereits nutzen und sagen Danke für die gute Idee des Jahrgangs. Seit die alte Brücke ausrangiert werden musste, fehlte dem Schulhof das optische Highlight und der Treffpunkt in der Pause. Mit dem Abigeschenk bedankt sich der Jahrgang bei allen Lehrerinnen und Lehrern und den Mitarbeitern der Schule und wünscht den folgenden Jahrgängen viel Freude an der neuen Brücke.

Die Schulleitung möchte dem Abiturjahrgang 2014 ebenfalls danken und wünscht allen Absolventen dieses Jahrgangs alles Gute. (St. Szmala, Schulleiter)  

Kurz bevor ein neuer Abiturjahrgang ins Rennen um die besten Ergebnisse geht, gab es ein Geschenk der Vorjahresmannschaft. 28 Waveboards sind nun Eigentum der Schule und können den Sportunterricht bereichern, wenn man lernt, mit diesen Geräten umzugehen. Im Bewegungsfeld "Fahren, Gleiten, Rollen" werden Körpererfahrungen wie Balance und Koordination geschult.

Wir sagen: "Danke!"

29.05.2020 Bekanntgabe der bisherigen Ergebnisse der Abiturprüfungen Mitteilung der festgelegten pflichtigen Zusatz- und Wiederholungs- prüfungen 08:05 Uhr – 08:50 Uhr Tutorium Altenburg 08:50 Uhr – 09:35 Uhr Tutorium Balci-Schadow 09:50 Uhr – 10:35 Uhr Tutorium Englisch 10:35 Uhr – 11:20 Uhr Tutorium Kühn 

bis 04.06.2020 bis 10:00 Uhr Antrag auf freiwillige Zusatzprüfungen im 1. bis 3. Abiturfach 

04.06.2020 14.00 Uhr Bekanntgabe des detaillierten Prüfungsplanes für weitere mündliche Prüfungen 

08.06. – 11.06.2020 zusätzliche mündliche Prüfungen 

Festlegung der Erfüllung der Mindestanforderungen im Abiturbereich 

19.06.2020 Ausgabe der Abiturzeugnisse