Erste Hürde erfolgreich genommen

Am Donnnerstag, den 08.01.2015 starteten die Handballer ihr Wettkampfprogramm „Jugend trainiert für Olympia“ mit der Teilnahme am Regionalfinale TF/LDS . Bei jeweils 4 teilnehmenden Mannschaften qualifiziert sich nur die Siegermannschaft für das Landesfinale im März.
Für die Mädchen der WK III ist dies stets eine besondere Herausforderung, da seit Jahren das Landesfinale an unserem Gymnasium durchgeführt wird.

So ging es mit den Mädchen und Jungen der Jahrgänge (2000 -2003) nach Königs Wusterhausen. Jede Mannschaft hatte drei Spiele mit einer Spielzeit von 2x 10 Minuten zu absovieren. Die Mädchen hatten sich dabei mit den Schulmannschaften aus Goyatz (16:1), Zeuthen (7:5) und Eichwalde (17:5)auseinander zu setzen. Sie haben ihre Aufgabe souverän gelöst und werden nun weiter trainieren und vor allem noch das Zusammenspiel verbessern, um auch im Landesfinale erfolgreich zu sein.
Dabei geht es v.a. darum alle Rangsdorfer Spielerinnen und die Verstärkung aus Berlin Lichtenrade zusammen zu führen.

Kurz vor den Sommerferien 2015 wollen 14 SuS aus unserer Schule einen Alpencross auf dem Mountainbike versuchen. Unter sportwissenschaftlicher Begleitung durch den Seminarkurs "Sport und Gesundheit" der Jahrgangsstufe 11 von Herrn Wünsche und der "Rad-AG" von Herrn Runge wird dieses Event derzeit vorbereitet. Dazu gehören neben vielen Stunden Training in Bezug auf Fahrtechnik und Kondition auch Touren, die schon einmal das bergige Gelände simulieren. Drei mal mindestens sollen an verschiedenen Wochenenden im Herbst und im Frühjahr Vorbereitungstouren in unseren Mittelgebirgen stattfinden, damit alle Teilnehmer/innen eine gewisse "Berghärte" erwerben. Zusätzlich zu den Trainingszeiten jeden Mittwoch in der Rad-AG wird es Möglichkeiten geben, auch an anderen Wochenenden zu trainieren. Wir danken herzlich unserem Begleiter Andreas Kurth für die logistische Unterstützung und den Eltern aller Teilnehmer für die unbürokratische Art und Weise diese Unternehmungen möglich zu machen. 

Die erste Tour ging nun am vergangenen Wochenende in den Harz. Sowohl für Freitag als auch für Sonntag hatten sich die Wetterfrösche auf Sonne geeinigt - nur am Samstag, dem Tag, an dem alle durch das Gebirge crossen wollten, schüttete es nachts aus Kannen und weichte die Strecke total auf. Noch im Nieselregen ging es trotzdem 9:30 Uhr auf die Bikes.

Am Mittwoch und am Donnerstag, gleich zu Beginn der Sommerferien brechen zwei Teams unserer Schule zu einer 250-km-Radtour an die Ostsee auf. Teile der Klassen von Herrn Runge (9e) und Herrn Wünsche (8a) werden es sich antun: Extrem-Ausdauer, brennende Oberschenkel, heiße Hintern und einschlafende Finger - bei ca. 5 Stunden pro Tag im Sattel werden einige an ihre Grenzen gehen müssen. Aber dann wird sich ein unheimliches Glücksgefühl einstellen, wenn man es geschafft hat - die Endorphine werden den Körper fluten. Ob das dann nach kurzen Nächten auf den Zeltplätzen immer noch so ist, wenn die nächste Etappe von wieder 75 km oder 97 km wartet, werden wir sehen. Am Ende wartet die Ostsee und hoffentlich ein WM-Endspiel Deutschland gegen wen auch immer. Wir freuen uns drauf. Drückt uns die Daumen, dass das Wetter hält.

Fakt ist auch, dass jede Menge Gepäck zu transportieren ist. Ob hier nun so wie auf dem Bild - die absolute Hardcore-Option - oder mit einem Begleitfahrzeug ist ein Test für die Zukunft. Wir werden sehen.

PS: Danke an unsere vielen Begleiter, die das Ganze erst so richtig professionell machen. Berichte gibt es ab Donnerstag auf Facebook: https://www.facebook.com/Fontaneum?ref=hl&ref_type=bookmark

Lust auf einen Duat- oder einen Triathlon? Lust auf eine lange Reise, die durch die eigene Muskelkraft realisiert wird? Lust auf eine Woche mit dem Fahrrad im alpinen Gelände zu fahren? Ja?! Dann melde dich zur neuen Sport-AG im Schuljahr 2014/2015 an! Diese Sport AG wird eng mit dem zukünftigen Seminkarkurs Sport der Jgst. 11 (Wünsche) verbunden sein. Mittel- und langfristige Ziele sind die Vorbereitung, Organisation, Planung und Durchführung einer sportlichen Reise am Ende des nächsten Schuljahres. In der Sport AG wird sich primär auf den sportlichen Part eines solchen Events vorbereitet und angesprochen sollen sich hier v.a. die Schülerinnen und Schüler der Jgst. 8-10 fühlen. Was ist zu tun?

 

"Wenn man hoch hinaus will, muss man sich quälen können."

Dieser Satz spukte sinngemäß in den Köpfen herum, als sich einige SuS der Klasse 8a vornahmen, in den Sommerferien mit dem Rad an die Ostsee zu fahren. Dass es dazu "ein wenig Vorbereitung" bedarf, war klar und heute war der Tag des ersten Härtetests. 52 km bei stabilen 16 Grad und permanenten 4 Windstärken waren Bedingungen, die dann auf den ernsten Etappen auch nicht viel schlimmer kommen können. Ein wenig Würze brachte noch der leichte Sprühregen.

Nur ein Sturz und die Gewissheit, dass Helme vielleicht doch eine gute Idee sind, selbst wenn man sich abfangen kann und nichts passiert ist und auch, dass man Räder vielleicht noch einmal einem Technikcheck unterziehen könnte, waren die hintergründigen Lehren heute.

Viel wichtiger war aber der ideelle Wert des Samstags:
Ein großes Kompliment geht an alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer zu denen sich auch noch einige Eltern gesellt hatten. Es gab keine Klagen, keine Ausfälle und keine konditionellen Probleme, die uns für die große Tour Kopfzerbrechen bereiten würden. 19 km/h im Durchschnitt ist auch nicht zu verachten, daran "knaupeln" die Radfahrer in der Klasse 11 schon seit Wochen. Also, sehr gut - und das wird sich natürlich auch in der Sportnote niederschlagen. Klasse, Klasse 8a!

Like: https://www.facebook.com/Fontaneum?ref_type=bookmark