Achtung neue Sport-AG am Fontane-Gymnasium

Floorball direkt in unserer Schule

Nachdem Schüler/innen unserer Schule in den letzten Jahren sehr erfolgreich am Schulcup Berlin–Brandenburg in der Trendsportart Floorball teilgenommen haben und beim Bundeswettbewerb siegreich waren, gibt es nun ab der nächsten Woche für alle interssierten Schüler/innen des Fontane Gymnasiums die Möglichkeit diese Sportart selbst einmal auszuprobieren. Im vergangenen Jahr gab es viel Zuspruch bei der Projektwoche und so haben wir in diesem Jahr eine Kooperation zwischen unserer Schule und der Abteilung Floorball des TSV Rangsdorf abgeschlossen, um eine neue Schulsport-AG ins Leben zu rufen.
Unter Anleitung erfahrender Spieler haben Anfänger und bereits aktive Floorballer die Möglichkeit einmal in der Woche an unserer Schule diese Sportart zu trainieren.

Wann:   jeden Mittwoch
Zeit:      15.30 Uhr – 17.00 Uhr
Wo:       Turnhalle Gymnasium Rangsdorf

 

Viel Spaß!

Samstagmorgen, Nebelschwaden ziehen über die Wiesen. Der erste Eindruck des Tages ist unangenehm. Temperatur: 13,5 °C - kalt und wenig einladend. Trotzdem packen die Sportlerinnen und Sportler des Grundkurses Sport 12 ihre Sachen zusammen und steigen auf die Fahrräder. Vor ihnen liegen 50 km quer durch die Heimat, gewürzt mit einer Schwimmstrecke von 1000m - das sind 40 Bahnen im Schwimmbad in Wildau. Die Laune ist gut, die Vorbereitung auch, sie haben schon etliche Ausdauerkilometer durch die vergangenen Sportstunden in den Beinen. Diese Strecke wird ihnen nichts anhaben können! 

Obwohl das Equipment am Anfang hier und da etwas schwächelt und die Irritationen der ersten zwei Kilometer Gott sei dank im Flachland und nicht in den Alpen stattfanden, macht niemand schlapp. Immer noch gut gelaunt und nur ein kleines bisschen kaputt, erreichen alle am Nachmittag wieder den Start- und Zielpunkt in Rangsdorf.

Was haben wir gelernt?
1. Radfahren macht Spaß und 50 km sind nicht viel, wenn man die Gangschaltung benutzt. Wenn man keine Gangschaltung benutzt, ist es genauso weit, fühlt sich aber weiter an. 
2. Schwimmen ist kompliziert und der "Oma-Style" ist langsam. Ein Schwimmkurs in der Oberstufe wäre ein Segen.
3. Das Restaurant in der Schwimmhalle in Wildau ist mit vielen hungrigen Sportlern überfordert.
4. Lenker sollten fest montiert sein und ohne Luft fährt es sich schlecht.
5. Ein Samstag mit viel Bewegungszeit ist besser als ein Wochentag mit wenig Bewegungszeit.

Danke für die Ausdauer.

o.kay

 

Offene Sport AG

Im kommenden Schuljahr soll die bisherige AG Fußball erweitert werden. In Zukunft soll die AG sich an alle Sportinteressierten richten, die

- sich außerhalb des Sportunterrichts in der Schule bewegen wollen,
- sich mit ihrem Können für andere einbringen wollen,
- Lust auf Sportarten haben, die im Unterricht bisher keinen Platz hatten,
- sich auf Leistungskontrollen vorbereiten wollen und noch Unterstützung sowie Übungszeit benötigen,
- sich evtl. auf eine Sport-Abiturprüfung vorbereiten wollen oder
- sich langfristig für eine Sporteignungsprüfung an Universitäten vorbereiten wollen.

Bei Interesse medlet euch ab sofort unter folgender Email-Adresse: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Die Inhalte der Sport AG richten sich nach euren jeweiligen Interessen. Über eure Teilnahme würden wir uns freuen. Sport frei!

M. Runge

In diesem Jahr gibt es das Comeback des legendären Orientierungslaufes als Alternative zum sinnlosen Wassergeplansche der vergangenen Jahre, was nicht heißt, dass hier nicht auch mit Wasser geplanscht wird - nur nicht sinnlos. Die Sportkurse der Jahrgangsstufe 11 haben sich in diesem Jahr etwas besonderes ausgedacht. Im Bild oben seht Ihr die Laufstrecke, die es zu absolvieren gilt. Unterwegs warten jede Menge Überraschungen und als Preis für die beste und schlaueste Klasse einen Tag zur freien Verfügung für Sport.

Hier die wichtigsten Informationen und Startzeiten:

Mit 11 tapferen Mädchen ging es am Donnerstag, den 30. Mai 2013 zum Landesfinale der Leichtathleten der WK IV – II männlich und weiblich nach Löwenberg. Unsere Wettkämpferinnen starteten in der WK II (1996-1998), dafür hatten sie sich im Herbst als Regionalsieger TF/LDS qualifiziert.

Nach einem halben Jahr Leichtathletikpause war es nicht gerade einfach, die Mädchen aus den unterschiedlichen Klassen am Mittwoch Nachmittag zum Training zusammenzubekommen.
In sieben Disziplinen ging es bei drei Startern pro Mannschaft in den Einzeldisziplinen um Punkte.
Die Besten zwei jeder Mannschaft kamen dazu in die Wertung. Begonnen wurde mit der 4x100m Staffel. Hier gab es Platz vier für unsere erste Staffel (Paulina, Sofie, Isabel und Paula).Auch nach der zweiten bis fünften Disziplin (Kugel, Speer und 100m)hielten wir diese Platzierung.